14. Staatsmeisterschaften der Waldarbeit in Althofen

Die 14. Staatsmeisterschaft der Waldarbeit fand vom 23. bis 24. April in der AgrarHAK Althofen in Kärnten statt.
Die langjährigen Matadoren dieser sportlichen Eventreihe österreichischer Forst- und Landwirtschaftsschulen, die LFS Litzelhof aus Kärnten erkämpften sich wieder einmal verdientermaßen den 1. Gesamtrang in der Mannschaftswertung und somit Gold.
Die Försterschule Bruck an der Mur errang in diesem Mannschaftsbewerb, wo 4 Wettkämpfer in 5 Disziplinen die Perfektion und Sicherheit der Waldarbeit zelebrierten, die Silbermedaille.
Nur 54 Punkte hinter dem 2. Platz reihen sich 3 Mannschaften mit exakt der gleichen Punkteanzahl, nämlich die FFS Waidhofen/Ybbs, die LFS Stiegerhof und die LFS Hohenlehen, aus der die Forstfachschule Waidhofen infolge der geringeren Anzahl der Strafpunkte als die Beste hervorging und somit der 3. Stockerlplatz belegt werden konnte.
In der Einzelwertung aller 5 Disziplinen gab es einen überragenden Sieger, der den 2. platzierten fast 70 Punkte voraus war und der heißt Tuppinger Thomas von der Forstfachschule Waidhofen/Ybbs.
Außerdem stellten die zukünftigen Forstwarte Staatsmeister in 3 Disziplinen, nämlich Rathwallner Gernot aus Oberösterreich – Fällschnitt und Tuppinger Thomas aus Kärnten – Präzissionsschnitt und Entasten.
Ein Hoch den Veranstaltern, der AgrarHAK Althofen, die uns mit einem toll organisiertem Programm 2 schöne Wettkampftage bescherten. Es gab viele Sachpreise zu gewinnen – vom Funktionsleibchen bis zum Kombikanister und von der Motorsäge bis zum Fahrrad – welche die Schülerinnen und Schüler anspornen, weiterhin ihr Zeit aufwendiges und hartes Trainingsprogramm neben der Schulzeit fortzusetzen, um die so erlernte Sicherheit und Perfektion der Waldarbeit im Wettstreit unter Beweis zu stellen.

DSC_0170 DSC_0671 DSC_0664 DSC_0357 DSC_0644 DSC_0243 DSC_0698

Fotos und Bericht: Stacher Günter